Thomas Besse

Familiennamenforschung

In der 2010 abgeschlossenen Familienchronik Besse finden Sie den aktuellen Stand der Forschungen zu unserem Familiennamen: Der Name bedeutet Zwilling, wurde 1500 erstmals erwähnt und stammt von dem Schweizer Einwanderer Isaac Besse (Sainte-Croix, französischsprachig, Kanton Waadt) ab. Zur Online-Familiennamenforschung... 

Die Liste meiner Publikationen finden Sie hier...


Wappen Verein für Heimatgeschichte

Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler e. V.

Hier finden Sie die Publikationsliste des Vereins für Heimatgeschichte ...
und den Aufnahmeantrag hier ...
Wappen Verein für Heimatgeschichte
Grenzstein

Historische Sommerwanderung um den Kalenberg in Heusweiler

Am Sa., 29. Juni 2024 findet eine ca. 4 km lange historische Wanderung um den Kalenberg in Heusweiler statt. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz am Friedhof (Straße am Zollstock). Wir wandern von dort  bis zur Hirteler Kapelle, dann an der Hirteler Banngrenze durch die Fuchskaul bis zur Heid und von dort die Hollerbach hinunter entlang der Obersalbacher Banngrenze bis zur Schweizerskrepp. Der Rückweg führt über die Arndstraße.Verteilt werden am Ende der Veranstaltung Freiexemplare der Dorfordnung der Meierei Köllertal und des Bannbuches Heusweiler... Hier zur Wanderkarte...
Wanderstrecke
Drehkäfig

Dorfordnung der Meierei Köllertal und Werschweiler von 1737 erschienen

Die als Band 5 der Editionen zur Geschichte des Köllertals und als Nr. 30 der Schriften des Heimatkundlichen Vereins erschienene Editon (in Auszügen) der Dorfordnung der Meierei Köllertal von 1737 ist erschienen. Mit dieser Ordnung erließ die fürstliche Regierung in Saarbrücken einheitliche Vorschriften für das Zusammenlegen in den Dörfern der Meierei Köllertal mit Sitz in Heusweiler. Zuvor wurden Klagen geführt, dass es nach einheitlichen Regeln mangele und jeder nach seinem Gutdünken handeln und leben würde. Die 32-seitige Broschüre  enthält die im Jahr 1737 erlassenen 26 Artikel in der Originalumschrift. Ein Vorwort, eine Einleitung und ein Literaturverzeichnis ergänzen die Publikation. Hier zur digitalen Fassung der Dorfordnung der Meierei Köllertal...
Cover Dorfordnung Köllertal
Rückseite Postkarte 2024

Postkarte zu Heusweiler erschienen

Aus Anlass der 750-Jahrfeier von Heusweiler hat der Heimatkundliche Verein Köllertal e. V. eine aktuelle Postkarte zu Heusweiler mit Fotos aus dem Jahr 2024 veröffentlicht. Auf ihr sind vier Ortsansichten dargestellt: Zunächst die Saarbrücker Straße mit Brücke und evangelischer Kirche, dann das Rathaus, das Café Christoffel und ein Panorama von Heusweiler vom Steinhübel auf Etzenhofer Bann aus gesehen. Diese Jubläumspostkarte ist für nur 1 Euro in Buch- und Schreibwarenhandel im Köllertal erhältlich.
Postkarte Heusweiler
Cover Mess- und Bannbuch

Mess- und Bannbuch des Dorfes Heusweiler von 1757 erschienen

Die als Band 4 der Editionen zur Geschichte des Köllertals und als Nr. 29 der Schriften des Heimatkundlichen Vereins erschienene Editon (in Auszügen) des Mess- und Bannbuches des Dorfes Heusweiler von 1757 befasst sich mit der Nassau-Saarbrücker Bannrenovation aus dem 18. Jahrhundert. Die 24-seitige Ausarbeitung enthält das Vermessungsprotokoll von 1757, die Grenzbeschreibung, die Weide- und Holzgerechtigkeit, das alphabetische Verzeichnis der Flurnamen und die Rekapitulation der Gemeinde in der originalen Umschrift aus dem 18. Jahrhundert. Da die Traktuskarten nicht erhalten geblieben sind, wurden 8 Urkatasterkarten von 1846 darin aufgenommen. Ein Vorwort, eine Einleitung und ein Literaturverzeichnis ergänzen die Publikation. Hier zur digitalen Fassung des Mess- und Bannbuches Heusweiler...
Cover des Mess- und Bannbuches Heusweiler
Cover_Köllertaler Bote 58

Köllertaler Bote Nr. 58 ist erschienen

Der 40-seitige Köllertaler Bote ist erschienen. Darin stellen Horst Schwambach und Thomas Besse die Gemeinde Heusweiler in alten und neuen Ansichten vor. Prof. Dr. Maria Besse und Thomas Besse befassen sich mit der Banngrenze um das Dorf Heusweiler im Jahr 1757. Roman Fixemer (Beckingen) berichtet aus den Anfangsjahren der Elektrizitätsversorgung in der Gemeinde Heusweiler. Schließlich erläutern Maria und Thomas Besse die Triangulationssteine BASE A und B von 1802 im Sprenger Forst. Die Broschüre ist für nur 4 Euro in Buch- und Schreibwarenhandel im Köllertal erhältlich.
Cover Köllertaler Bote
Wanderkarte

Frühjahrswanderung am Landgraben in den Sauwasen

Am 17. März 2024 fand an der Banngrenze zwischen Herchenbach, Rittenhofen und Sprengen eine historische Wanderung am Landgraben statt. Die ca. 3 km kurze Wanderung führte uns vom Parkplatz in den Sauwasen am Landgraben entlang und durch die Teufelspowei am Forst hindurch, dann zu dem Rittenhofer Weizenwäldchen und der Herchenbacher Hahnheck und von dort wieder zurück zum Kreuzwäldchen. Der Landgraben war eine Art Landwehr im Mittelalter und schon im Jahr 1742 war die genaue Funktion nicht mehr bekannt. Am Ende der Veranstaltung wurden Freiexemplare der Broschüre zum Köllertaler Landgraben und das Heft "Mess- und Bannbuch Rittenhofen von 1760" verteilt. Hier zur Wanderkarte...
Cover Landgraben
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Neuerscheinung: Auswanderer Franz und Nikolaus Dill - Geschichte der Thalexweiler Familie Dill und ihre Auswanderung nach Brasilien erschienen

Die Familiengeschichte der Thalexweiler Familie Dill und die Auswanderung von zwei Söhnen nach Südbrasilien (Rio Grande do Sul) steht im Mittelpunkt des Bandes 36 der Schriftenreihe des Vereins für Heimatgeschichte Thalexweiler. Thomas Besse und Sergio Dill aus Porto Alegre in Brasilien haben die Familiengeschichte des Leinenwebers Johann Dill erforscht, der ab 1784 in Scholzenhaus eine Schankwirtschaft betrieb. In den Jahren 1828 und 1845 wandern die Söhne Nikolaus Dill (1791-1870) und Franz Dill (1785-1864) nach Südbrasilien aus. Nikolaus Dill und seine Familie gehörte im Jahr 1828 zu den ersten Siedlern in Südbrasilien. Im Jahr 2024 wird an das 200. Jahr der im Jahr 1824 begonnenen Besiedlung des Gebietes im südbrasilianischen Urwald erinnert. Die 48-seitige Broschüre kann für 5 Euro in den Thalexweiler Geschäften und in der Lebacher Bücherei Treib gekauft werden.    
Cover Dill
Fahne Dill Scholzenhaus

Neuerscheinung: Genealgie Dill - Eine Familie und ihre Geschichte erschienen

Sergio Dill aus Porto Alegre und Thomas Besse aus Riegelsberg haben die Familienchronik der Thalexweiler Familie Dill und ihre Auswanderung nach Brasilien publiziert. In der unter dem Namen "Genealogia Dill - uma Familie e a sua Historia" wurde die deutsche Fassung (siehe oben) in portugiesischer Sprache erheblich erweitert, und zwarauf 367 Seiten (davon 176 Seiten Textteil). Neu in Kapitel 9 aufgenommen wurden drei Zweige der in Brasilien wohnenden Familien: die Familie von Franz Peter Dill und Maria Wahl, von Nikolaus Dill und Elisabeth Wagner, beide aus Thalexweiler sowie von Guilherme Dill und Emilia Sant'Anna. Das deutlich erweiterte portugiesische Werk ist Nr. 37 der Schriftenreihe des Vereins. Das Buch kann direkt bei Sergio Dill in Porto Alegre über Facebook vorbestellt und erworben werden.  
Cover Chronik Dill portugisisch
Cover

Köllertal und Umgebung auf historischen Karten erschienen

Als Band 19 der Beiträge zur Geschichte des Köllertals ist die von Maria und Thomas Besse bearbeitete Publikation „Köllertal und Umgebung auf historischen Karten“ erschienen. Darin stellen die Autoren überblicksartig die historischen Karten zum Köllertal zusammen, die ihnen bei ihrer jahrelangen Beschäftigung mit den Bann- und Waldbeschreibungen der im Köllertal gelegenen Orte in die Hände gefallen sind. Berücksichtigt wurden Karten und Kartenskizzen unterschiedlicher Typen und Hersteller ab dem 16. Jahrhundert bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Aus den alten Karten lässt sich eindrucksvoll die Geschichte der Orte im Köllertal nachvollziehen. Die reichlich bebilderte Broschüre ist für 5 EUR in der Püttlinger Buchhandlung Balzert erhältlich. Hier zur digitalen Fassung...
Cover
Karte1760

Mess- und Bannbuch des Dorfes Rittenhofen von 1760 erschienen

Die Stadt Püttlingen hat die Broschüre „Mess- und Bannbuch des Dorfes Rittenhofen von 1760“ in der Schriftenreihe „Beiträge zur Geschichte des Köllertals“, Band 18, herausgegeben. Diese von Prof. Dr. Maria und Thomas Besse erstellte Edition befasst sich mit der Nassau-Saarbrücker Bannrenovation in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Sie enthält die Grenzbeschreibung um das Dorf, deren Weidegerechtigkeit und Holzrecht, die Flurnamen in alphabetischer Reihenfolge und die Zusammenfassung. Zahlreiche farbige Karten von Rittenhofen aus der Bannrenovation runden die Broschüre ab. Sie ist im Stadtarchiv erhältlich. Hier ist die digitale Fassung...
Cover
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Thalexweiler Heimatheft erschienen

Im diesjährige Heimatheft wird in 9 Beiträgen von 4 Autoren über die Thalexweiler Albanus Kirmes, die reparierte Turmuhr von Schloss Münchweiler, die Dörrenbacher Waldhütte und die Grenzvermessung an der Richelhumes von 1767 anhand einer alten Karte berichtet. In einem weiteren Bericht wird die Auswanderung der Familie Dill nach Brasilien mit ihren früheren Wohnhäusern in Thalexweiler der Öffentlichkeit vorgestellt. Zudem ist die Mundartecke vertreten und Fotos aus alten Zeiten in Thalexweiler runden das Heft ab. Es kann für 5 Euro in den örtlichen Geschäften, bei der Lebacher Buchhandlung Anne Treib und im Dörsdorfer Dorfladen erworben werden.
Cover
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Thalexweiler Heimatgeschichtsverein bestätigt Vorstand

Der Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler e. V. hat am 7.12.2022 in der Mitgliederversammlung den bisherigen Vorstand teilweise bestätigt, und zwar Thomas Besse als 1. Vorsitzender, Rudolf Koch als Kassierer und Klaus Altmeyer als Schriftführer. Für den ausgeschiedenen Stefan Schmitt wurde Christof Kirsch aus Steinbach als 2. Vorsitzender gewählt.
Wappen Verein für Heimatgeschichte
Kapelle

Köllertaler Bote Nr. 57 ist erschienen

Der 32-seitige Köllertaler Bote ist erschienen. Darin beschäftigt sich Klaus Feld aus Landsweiler mit der alten Eiweiler Familie Augustin und Jürgen Ludwig mit dem Eisenbahnverein Püttlingen. Prof. Dr. Maria Besse, Thomas Besse und Timo Volkmar befassen sich mit der Banngrenze um Rittenhofen von 1759/60. Norbert Rupp stellt die 150-jährige Geschichte der Wendalinuskapelle in Etzenhofen vor. Werner L. Klein weist eine interessante Köllertaler Truhe hin. Susanne Klein erläutert die Türstürze von Bauernhäusern in Herchenbach. Schließlich hat Rüdiger Beres die Riegelsberger Luftwaffenangehörige im 2. Weltkrieg erforscht. Das Werk ist für nur 4 Euro in Buch- und Schreibwarenhandel im Köllertal erhältlich.
Einband
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Neuerscheinung Marpinger Wälder

Das 36seitige Heft „Marpinger Wälder im 18. Jahrhundert“ beschäftigt sich mit den 8 Marpinger Gemeindewäldern, die in den Jahren 1754 bis 1770 von der damals lothringischen Verwaltung vermessen, ausgesteint und unter Schonung gestellt wurden. Die Wälder waren damals durch das Schlagen von Holländerholz oder des Holzes für die beginnende Industrialisierung stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Durch die Ausweisung von Schonungen (Quart de Reserve) wurde ein weiteres Abholzen und die Umwandlung in Acker- und Wiesenland vermieden. Letztlich wurden unsere Gemeindewälder durch diese Maßnahmen in unsere Zeit gerettet. Das Heft im Format A 4 ist stark bebildert und zeigt viele historische Karten aus den Landesarchiven. Es kostet 5 Euro und ist in Bude’s Lädchen und im Rathaus bei der Stabsstelle erhältlich.
Cover
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Neuerscheinung Marpinger Grenzstein-Tour 

Die „Marpinger Grenzstein-Tour“ führt entlang der Banngrenze zwischen Marpingen und Berschweiler, Urexweiler und Remmesweiler von 1767. Damals wurde diese Grenze zwischen dem französischen Amt Schaumburg und dem Fürstentum Nassau-Saarbrücken mit mächtigen Hoheitsgrenzsteinen versehen, die heute noch größtenteils vorhanden sind. Die 1. Wandertour beginnt beim Vierbannstein am Winterbacher Bann und verläuft zu den 18. Grenzsteinen entlang dem Neuen Gehemm bis zum Dreibannstein an der Rennstraße. An der 2. und längsten Tour stehen 47 Steine entlang der Urexweiler Banngrenze bis zum Kaiserwald. Die 3. Tour umfasst die 28 Grenzsteine am Berschweiler Bann vorbei bis zum Münchbornbach. Die 4. und letzte Tour reicht bis zum Dirminger/Sotzweiler Bann und führt am Berschweiler Bann und an der Hochstraße vorbei bis zur Richelhümes. In der Broschüre werden die einzelnen Grenzsteine von allen vier Seiten abgebildet und beschrieben. Vier Routenkarten laden auch zu kürzeren Wanderungen ein. Die 48seitige Broschüre im Format B 5 kann für 5 Euro in Bude’s Lädchen und im Rathaus bei der Stabsstelle erworben werden. 
Cover Mapringer Tour
VK-GrenzsteinWanderung

Neuerscheinung Völklinger Grenzstein-Tour

Am 1. Oktober 2023 fand die 1. Grenzstein-Wanderung über den Völklinger Bann um die Derler Kipp statt. Eine große Gruppe von Interessierten (siehe Foto links) wanderte vom 22. bis zum 39. Grenzstein um die Derler Kipp bis an den Püttlinger Bann und entlang der Banngrenze zu Bous zurück. Im Jahr 1771 wurde diese Banngrenze zwischen den beiden in der Grafschaft Nassau-Saarbrücken gelegenen Orten Völklingen und Bous mit 39 hohen Grenzsteinen versehen, wovon heute noch 31. erhalten geblieben sind. Die neue Broschüre „Völklinger Grenzstein-Tour“ kann für 3 Euro bei der Völklinger Volkshochschule (VHS) und in der Püttlinger Bücherei Balzert-Stein erworben werden. Hier der Inhalt der Broschüre...
Cover Völklinger Grenzstein-Tour
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Dörsdorfer Heimatheft Nr. 2 erschienen

Im Dörsdorfer Heimatheft wird in 9 Beiträgen von 7 Autoren über die Wüstung „Lanzweiler“, die Bergkuppe Krummenstein und den Dörsdorfer moselfränkischen Dialekt berichtet. Hubert Berwian erzählt in einer Reportage von einem legendären Fußballspiel zwischen Dörsdorf und Steinbach sowie vom Wasserhäuschen in der Schwarzwies. Die Erforschung der Geschichte der Wasserversorgung von Dörsdorf bis Aschbach ist der Hauptbeitrag der Publikation. Die bebilderte Winterwanderung des Soldaten Paul Zimmer aus dem Jahr 1940/41 und alte Dorfansichten runden die 40-seitige Broschüre ab. Der 1. Nachdruck des Heftes kann für 5 Euro im Däschder Dorfladen beim Erich Schneider erworben werden. Dort gibt e es auch weitere Hefte des Heimatvereins zu reduzierten Preisen. Hier ist der Inhalt des Heftes...
Cover Heimatheft Dörsdorf
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Neuerscheinung der Pfarrchronik St. Alban Bd. 2

Der 2. Band der „Pfarrchronik St. Alban Thalexweiler (1905–1930)“ ist erschienen. Pfarrer Josef Zilliken berichtete von 1905 bis 1922 und Pfarrer Johann Blaß von 1922 bis 1930 über kirchliche, aber auch Ereignisse am Ort und Umgebung. Unter Zilliken wurde im Jahr 1913 die barocke Kirche in Steinbach gebaut. Die tägliche Kommunion erreichte unter Zilliken eine nie mehr erreichte Anzahl. Bei der Mobilmachung im Jahr 1914 berichtete er ergreifend über die beichtenden jungen Leute, die in den Krieg ziehen mussten. Unter Pastor Blass wurden neue Glocken angeschafft und ein Vereinssaal über der Scheune eingerichtet. Die Broschüre kann für 5 Euro in Thalexweiler bei der Bäckerei Conrad und bei Heißmangel Mink erworben werden. Beim Verein (beim Culla) können noch Reste der 1. Auflage zum verbilligten Preis von 5 Euro gekauft werden. Hier der Inhalt...
Cover Pfarrchronik
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Thalexweiler Bannbegehung mit Buchvorstellung 

Am 10. September 2023, fand die diesjährige Sommerwanderung über die Thalexweiler Gemarkung statt. Bei strahlendem Sommerwetter wanderten wir entlang der Dirminger Straße bis zu den 1767er Grenzsteinen, von dort zu den Windrädern am Eppelborner Bann und über den Eisrech zurück. Die Wanderung endete gegen Mittag am Kelterhaus.
Wanderung
BesuchDill

Besuch der Familie Dill in Thalexweiler beim Heimatverein

Auf Einladung des Thalexweiler Heimatvereins besuchten Sergio Dill mit Ehefrau Elegiane, seine Schwestern Edilse und Marlene mit Ehemann Luziz und Ivone vom 7. bis 10. Mai das Saarland und Thalexweiler. In Saarbrücken machten sie einen Stadtrundgang, in Tholey besichtigten sie die Abtei und in Thalexweiler das Scholzenhaus, in dem ihr Vorfahr Johann Dill eine Weinschenke betrieb. Später wanderten die Vorfahren nach Südbrasilien aus. Mehr auf Facebook und auf der Facebook-Genealogia Dill-Seite. Siehe auch den Bericht in der SZ...
Fahne Dill Scholzenhaus
Grenzstein1786

Nikolaus-Tour zwischen Püttlingen und Derlen

Am 3.12.22 fand eine Tour entlang der Banngrenze zu Derlen bis Morgenstern statt. Anhand der QPS-Angaben in der Püttlinger Grenzstein-Tour wurden die 1786 gesetzten Grenzsteine gefunden. Besonderheit ist der geschlängelte Weiser an den Grenzsteinen 5 bis 9 entlang des Schellerbaches. Hier zur Wandergruppe...
Wanderplan
Karte Kölln

Publikation zum Köllertaler Landgraben erschienen

Als Band 17 der Beiträge zur Geschichte des Köllertales ist die von Maria und Thomas Besse bearbeitete Publikation "Köllertaler Landgraben" - Gehemm, Klinke und "Teufelspowei" und weitere Landgräben im Saarland erschienen. Darin erforschen Maria und Thomas Besse den Landgraben, der vom Köllner Bann den Forst entlang bis zum Mallerborn auf Herchenbacher Bann verlief. Archivalien von Geometer Hahn von 1742 samt einer dazu erstellten Karte geben Auskunft über diese inzwischen durch landwirtschaftliche Aktivitäten fast völlig zerstörte mittelalterliche Landwehr. Das Heft ist noch bei den Autoren erhältlich. Hier die digitale Fassung der Broschüre...  
Cover Landgraben
Bucherbach Traktus

Mess- und Bannbuch von Kölln und Engelfangen 1759 erschienen

Die als Band 16 der Beiträge zur Geschichte des Köllertals erschiene Editon (in Auszügen) des Mess- und Bannbuches der Dörfer Kölln und Engelfangen von 1759 befasst sich mit der Nassau-Saarbrücker Bannrenovation aus dem 18. Jahrhundert. Die 32-seitige Ausarbeitung enthält das Vermessungsprotokoll von 1759, die Grenzbeschreibung und die Weidegerechtigkeit beider Dörfer sowie ein Vergleich dazu, das alphabetische Verzeichnis der Flurnamen, die Traktus-Karten und die Rekapitulation in der originalen Umschrift aus dem 18. Jh. Eine Einleitung und ein Literaturverzeichnis ergänzen die Publikation. Hier zur digitalen Fassung des Mess- und Bannbuches...
Messbuch Kölln Engelfangen
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Mitgliederversammlung mit Buchvorstellung Thalexweiler Pfarrchronik St. Alban

Am 25. November fand im Thalexweiler Kelterhaus die diesjährige Mitgliederversammlung (ohne Wahlen) statt.
Im Anschluss fand die Buchvorstellung des von Thomas Besse, Alfons Leibfried und Pater Wendelinus Naumann bearbeiteten Buches "Pfarrchronik St. Alban Thalexweiler (1857-1905)", Bd. 1, statt. Restbestände des Heftes sind für 5 Euro beim Verein (Culla) noch erhältlich.
Cover vorne
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Falscheider Grenzstein-Tour erschienen

Der Lebacher Historische Verein und der Thalexweiler Verein für Heimatgeschichte haben die von Maria und Thomas Besse zusammen mit Klaus Feld zusammengestellte Falscheider Grenzstein-Tour veröffentlicht. Der kleine Wanderführer führt entlang des Grenzzugs von 1767 druch den Golocher Wald an der Reisweiler Banngrenze bis hin zur Grube Nordschacht und von dort durch den Buchwald an der Labacher Banngrenze vorbei an einer vor 1766 ausgesteinten Grenzlinie. Schließlich wurde im Jahr 1790 noch die Banngrenze zu Knorscheid von Hoxberg bis Eidenborn mit großen Bannsteinen ausgesteint. Die reichlich mit Bilder von Armin Schmidt bebilderte Broschüre kann beim Verein erworben werden. Autor Thomas Besse hat dem City Radio Saarland zum neuen Wanderführer folgendes Interview gegeben...
Cover
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Neuerscheinung "Wälder der Abtei Tholey im 18. Jahrhundert"

Das Buch „Wälder der Abtei Tholey im 18. Jahrhundert“ beschäftigt sich mit der lothringischen Waldreform im 18. Jh. Seit dem Mittelalter wurde der Wald in Deutschland stark abgeholzt und drohte völlig zu verschwinden. Das erkannte die Herrschaft und erließ Verordnungen zu seinem Schutz. Die Autoren haben die französischen Vermessungsprotokolle aus dem 18. Jahrhundert erschlossen. Erstaunlicherweise hat sich der Zuschnitt der Abteiwälder seitdem kaum verändert, so dass sie durch diese  Waldreform letztlich gerettet wurden. Untersucht wurden 25 Abteiwälder, z. B. der Homeswald in Thalexweiler und vor allem der Engscheiderwald in Sotzweiler als größter Abtswald. Das Buch kann für 10 € beim Verein gekauft werden. Hier ein kleiner digitaler Auszug...
Cover Wälder Abtei Tholey
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Neuerscheinung Thalexweiler Schulchronik (1966-1969) Band 2

Am 17. Juni 2022 wurde im Kelterhaus der Band 2 der Thalexweiler Schulchronik von Klaus Altmeyer, Thomas Besse und Erwin Grimm der Öffentlichkeit vorgestellt. Konrektor Hans Leidner eröffnete am 31. März 1966 den 2. Band der Schulgeschichte und führt sie bis zum 24. Mai 1967. Sodann übernahm Oberlehrer Bernhard Huwer, der zuvor an der Aschbacher Volkschule lehrte, die Schulleitung. Unter Rektor Huwer wurde die Volksschule zu einer Grundschule in Aschbach und einer Hauptschule in Thalexweiler weiterentwickelt. Zudem wurde die alte Schule um einen Erweiterungsbau für die neue zentrale Hauptschule ergänzt. Auf 84 Seiten werden 109 Abbildungen mit vielen Klassenfotos präsentiert. Die Broschüre kann für 9 Euro noch beim Verein erworben werden, ebenso die gebundene Fassung.
Cover Schulchronik 2
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Püttlinger Grenzstein-Tour erschienen

Der Wanderführer im Format B5 beschreibt die um den früheren Ort Püttlingen im 18. Jahrhundert zu seinen Nachbarn gesetzten Grenzsteine. Die Banngrenze zu Bous, Völklingen, zu dem herrschaftlichen Köllertaler Wald über den Schocksberg, zu Engelfangen, Kölln, Sprengen und Derlen wurden in den Jahren 1771 bis 1788 mit 105 stattlichen Banngrenzsteinen ausgesteint, von denen heute noch 57 erhalten geblieben sind. Die reichlich bebilderte Broschüre ist für 5 € bei den Autoren erhältlich. Hier zur  digitale Fassung der Grenzstein-Tour...
Cover der Püttlinger Grenzstein-Tour
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Eppelborner Grenzstein-Tour erschienen

Der Wanderführer beschreibt die ca. 11 km lange Grenze zwischen der Grafschaft Nassau-Saarbrücken und der Gemeinde Eppelborn, die im 18. Jahrhundert zum Herzogtum Lothringen und ab 1767 zu Frankreich gehörte. Diese Grenze wurde 1767 mit 81 mächtigen bis zu 1 m hohen Grenzsteinen ausgesteint, von denen noch 58 erhalten sind. Die reichlich bebilderte B5 Broschüre kann beim Thalexweiler Heimatgeschichtsverein für 5 € erworben werden. Gesamtwanderkarte...
Cover Grenzstein-Tour
Cover VierFreundBuch

Neuerscheinung - Vier-Freunde-Buch dt./spanisch

Isabel Palomo aus Valencia und Dr. Nathalie Besse haben das von Miro Moravcik unter dem Pseudonym Maximilian Esteban Miró verfasste Buch "Vier neugierige Freunde in einer bezaubernden Stadt/Cuatro amigos curiosos en una ciudad maravillosa" herausgegeben. Das von Burguitos illustrierte Kinderbuch handelt von den kleinen Abenteuern, die vier aus dem Zoo entlaufene Tiere in dem Münchener Viertel Schwabing erleben. Miró war gebürtiger Münchener und lebte zuletzt lange Jahre in Valencia. Das 90-seitige Buch kann in Valencia in der Libreria Berlin und in Deutschland per E-Mail unter thomas@besse.de erworben werden. Hier der Flyer...
Illustration von Burguitos
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Thalexweiler Wegekreuz-Tour 2/2021

Der Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler hat  eine Wandertour zu den 19 Wegekreuzen in Thalexweiler und auf der dortigen Gemarkung veröffentlicht. Die Tour startet an der Kirche beim Thewes-Kreuz und endet am Dewes-Kreuz an der Kirchenmauer. Die Strecke ist 9 km lang. Der Wanderer kann nach den GPS-Daten von Kreuz zu Kreuz über die bekannten Straßen und Feldwege gehen oder nach einer Wanderkarte. Die 2. Auflage 2021 der Broschüre im Format A 4 kann für 5 Euro  beim Verein erworben werden. Hier die Broschüre, Wanderkarte und GPS-Daten...
Dorfgeschichten
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Theeltal und Umgebung auf historischen Karten

Der Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler hat die Broschüre "Theeltal und Umgebung auf historischen Karten" veröffentlicht. Die Autoren Maria und Thomas Besse haben historische Karten zum Theeltal vom 16. bis zum 19. Jahrhundert in einer 32-seitigen Broschüre zusammenge-stellt. Es handelt sich um alte Landkarten aus der Region, auf denen die Lage der Orte des Theeltals und deren früheste Schreibweisen zu finden sind. Die Karten, die vielfach militäri-schen Zwecken dienten, stellen aber auch regionale Besonderheiten dar wie alte Schlösser und Herrschaftsgebiete, Galgen oder Ziegeleien, Wälder, Bachläufe und alte Verkehrswege. Die Broschüre kann noch beim Verein für 5 Euro erworben werden.
Cover Theeltal Karten
Cover hinten

Thalexweiler Schulgeschichten (1948-1966), Bd. 1

Der Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler hat 1. Band der Schulchronik veröffentlicht. Als Chronist geschrieben wurde sie von Lehrer Willi Rupp von 1948 bis 1966. Die aus der Sicht des Schuldirektors verfassten Eintragungen gewähren einen interessanten Einblick in das schulische und außerschulische Leben in Thalexweiler nach dem 2. Weltkrieg bis in die 1960er Jahre. Das Buch wird als Broschüre für 10 Euro und als Hardcover-Version für 19 Euro beim Verein angeboten (1. Auflage 150).
Cover Schulchronik
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Thalexweiler Dorfgeschichten von Peter Lesch, Band 2

Der Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler hat den Band 2 des Buches "Thalexweiler Dorfgeschichten" von Peter Lesch veröffentlicht. Der zweite Band umfasst 88 Seiten und ist mit 37 Fotos bebildert. Aufgenommen wurden die restlichen 22 Beiträge von Peter Lesch, die er seit dem Kriegsjahr 1944 bis in die 1960er Jahre geschrieben hatte. Zudem wurde sein Lebenslauf und seine Abhandlung über seine Nachkommen aufgenommen. Das Buch im Format B5 (17 x 24 cm - 1. Auflage 150) wird als Hardcover für 19 Euro beim Verein und als Softcover für 10  Euro angeboten. Inhalt...
Cover des Buches
Wappen Verein für Heimatgeschichte


Steinbacher Schulchronik Bd. 2 - Dorf ohne Sheriff

Der Thalexweiler Heimatverein hat die Steinbacher Schulchronik von 1971 bis 1987 herausgegeben. Darin schildern die Rektoren Nikolaus Bohlinger und Hans Kirsch die Schulereignisse in den 1970/80er Jahren. Bohlinger erwähnt auch viele kommunalpolitische Ereignisse. Als 1972 der Bürgermeister Rudi Schug, der im Zivilberuf Polizist war, zurücktrat, schrieb er in die Chronik, dass man auf der Regierung in Saarbrücken über die Zustände spotte und Steinbach als das Dorf ohne Sheriff bezeichne. Das 52-seitige Heft kann für 5 Euro in der Metzgerei Herrmann oder beim Autor Herbert Jung erworben werden (1. Auflage 150).
Cover
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Dörsdorf in alten und neuen Ansichten - 2. Auflage

Die 2. erweiterte Auflage des Buches „Dörsdorf in alten und neuen Ansichten“ ist erschienen. Das Buch umfasst nun 122 Seiten und 205 anstatt 120 Fotos und Postkarten zum Ort Dörsdorf aus dem letzten Jahrhundert veröffentlicht. Nur noch wenige Exemplare beim Autor. Hier Vorwort und Inhalt...
Cover Ansichten von Dörsdorf
Wappen Verein für Heimatgeschichte

1. Dörsdorfer Heimatheft

Das 1. Dörsdorfer Heimatheft enthält u. a. folgende Beiträge: Dörsdorfer Radfahrerverein „Adler“ von 1922 und Rauchclub von 1898 von Peter Johann/Thomas Besse, Gefangenschaft von Joh. Berwian in Ägypten von Hubert Berwian, Dörsdorfer Gedichte von Johannes Kühn von Jürgen Lauck, Dörsdorfer Pfadfinder hatten ihre Hütte „vor Schläd“ von Erhard Lang u.a.,  Dörsdorfer Vermessungskarten und Pfalz-Zweibrücker Wäldervisite von 1787 von Thomas Besse und Dörsdorf in alten Bildern von Armin Caspar. Wenige Exemplare noch erhältlich. Hier die digitale Fassung der vergriffenen Auflage...
Cover Dörsdorfer Heimatheft
Thaler-Kreuz

Tholeyer Wegekreuz-Tour am Schaumbergsteig

Der Förderverein der Benediktinerabtei Tholey, der Tholeyer historische Verein zur Erforschung der Schaumberger Lande und der Thalexweiler Heimatgeschichtsverein haben die Tholeyer Wegekreuz-Tour am Schaumbergsteig veröffentlicht. Die Autoren Prof. Dr. Maria Besse, Niko Leiß, Frater Wendelinus Naumann, Helmut Stock und Thomas Besse haben die 15 Tholeyer Wegekreuze untersucht und in einem Wanderführer beschrieben. Sie können - auf eigene Gefahr - auf öffentlichen Wegen dorthin wandern oder geführt per GPS. Hier ist die Broschüre mit Wanderkarte...
Cover Wegekreuz-Tour
Wappen Verein für Heimatgeschichte

Waldbuch zu Tholeyer und Bergweiler Wälder

Der historische Verein  zur Erforschung des Schaumberger Landes Tholey und der Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler haben das Buch "Wälder in Tholey, Bergweiler, Oberthal, Gronig und Kastel im 18. Jahrhundert" veröffentlicht. Darin werden die 5 Tholeyer Gemeindewälder, die 4 Bergweiler Gemeindewälder, der Abbeswald auf dem Trauteberg in Wadern-Kastel, der Pfaffenwald auf dem Leißberg in Oberthal-Osenbach, der Silzwald in Güdesweiler und der Pfaffenwald auf dem Momberg in Gronig untersucht. Die 80-seitige Broschüre im Format A 4 kann für 10 Euro in Softcover im Tholeyer Museum Theulegium gekauft werden. Auflage 150 Exemplaren
Waldbuch 2
Quetschkasten

"Britten zwitschert anders als Dörsdorf" -  Moselfränkisches Wörterbuch erschienen

Am 7. November 2019 wurde in Merzig im Museum Fellenberg das moselfränkische Wörterbuch von Maria Besse vorgestellt. Das Buch stellt den Dialekt von Britten in den Kontrast zu weiteren Orten im Landkreis Merzig-Wadern wie Bachem, Brotdorf, Hausbach, Losheim am See, Mettlach und Merzig, aber auch zu Orten im Landkreis Saarlouis wie Aschbach, Dörsdorf, Hüttersdorf, Nalbach und Thalexweiler, in denen der moselfränkische Dialekt gesprochen wird. Das reich bebilderte Wörterbuch hat 397 Seiten, Fadenbindung und Buchfesteinband. Es kostet nur 20 Euro. Zum Inhalt und Bestellflyer hier ...  und hier der SZ-Bericht, MZG, C1 mit dem Titel "Britten zwitschert anders als Dörsdorf...
Maria Besse hat am 7.5.2020 das moselfränkische Wörterbuch in der Sendung SAAR3 extra: Innewennzisch-Ausewennzisch vorgestellt (von Minute 7:08 bis 11:20) hier in der SR-Mediathek...
Cover Moselfränkisches Wörterbuch

Wappen Verein für Heimatgeschichte

Buch "Landschaft und Kulturraum von Thalexweiler (Lebach) im 18. Jahrhundert erschienen

Das Buch "Landschaft und Kulturraum von Thalexweiler (Lebach) im 18. Jahrhundert" von Maria und Thomas Besse behandelt die Pfalz-Zweibrücker Bannrenovation von 1789/90 in Exweiler und Schellenbach eingehend. Ziel war die Abschaffung der Stückelteilung und die Zuteilung des Landes an die Banneserben als privates Eigentum. Das Buch behandelt die Flurnamen am Ort. Die Exweiler Bauern auf dem Jungfrauenland und dem Schweinsgut mussten Wein von der Mosel nach Tholey transportieren (Weinfron). Es ist aber auch eine Fundgrube für Familienforscher. Hier der Inhalt, das Personenregister und ein Bestellflyer. Zu kaufen für 10 Euro beim Verein.
Cover des Bannbuches 1790
Cover vorne

Neuerscheinung: The German-American Family of Johann Klesen (1857-1933) 

Die Familiengeschichte des Luxemburger Altarbauers Jacob Clesen und seiner Nachkommen wurde von den Autoren vor Jahren erforscht. Nun haben Dr. Nathalie Besse zusammen mit ihrem Vater und Jim Carpenter aus El Cajon in Kalifornien die Chronik mit dem Schwerpunkt der Auswanderung von Johann Klesen ins Englische übersetzt. Die wissenschaftliche Studie umfasst 150 Seiten und 26 Farbseiten. Hier Inhalt, Abstract, wenige Exemplare beim Autor book order
Cover hinten
Cover Grenzzugbuch

Historische Grenzsteine - Grenzzug zwischen der Vierherrschaft Lebach und dem Herzogtum Pfalz-Zweibrücken von 1791

Maria und Thomas Besse haben die Broschüre "Historische Grenzsteine - Grenzzug zwischen der Vierherrschaft Lebach und dem Herzogtum Pfalz-Zweibrücken von 1791 (Lebach/Schmelz)" herausgegeben. Hier eine digitale Fassung, ein Flyer zum Grenzstein-Wanderweg und ein Bestellflyer...

Grenzstein Nr. 26
Grenzstein Eiweiler von 1761

Zum Grenzstein-Forum hier ...

Hier finden Sie Informationen zu historischen Grenzzügen aus der Region, insbesondere zwischen der Grafschaft Nassau-Saarbrücken und den angrenzenden Hoheitsgebieten.



Grenzstein Nr. 26



Zu den Editionen hier...

Zum Johann Perius-Forum hier...

Zum Peter Maas-Forum hier ...

Zum Linius-Forum hier ...

Zum Schweitzer-Forum hier ...

Zum Archiv hier ...




© Besse 2019 - Impressum und Datenschutzerklärung